Glückstädter Speeldeel
 

Hallo, liebe Theaterfreunde
Unser zweites Stück der Spielzeit 2017/2018 :

Aktueller Stand Februar 2018

„ Un baven wahnen Engel“

Lustspiel in drei Akten
von Jens Exler

 Die beiden ältlichen, vom Schicksal etwas stiefmütterlich behandelten Schwestern Helene und Elvira heißen zwar Engel, doch sie benehmen sich keinesfalls wie himmlische Wesen. Sie wohnen im obersten Stockwerk eines Mietshauses. Helene unterjocht nicht nur ihre jüngere Schwester Elvira, sondern auch die unter ihr wohnenden Nachbarn. Sie hat sich nämlich in den Kopf gesetzt, die eine Treppe tiefer gelegene Wohnung für sich zu bekommen und setzt zu diesem Zweck alle erdenklichen Sabotage-Mittel ein, um die jeweiligen Mieter aus dieser Wohnung hinauszugraulen. Aber natürlich geht so etwas nicht ewig gut und zum Schluss gibt es eben die Quittung für all den Schabernack.

Personen und ihre Darsteller:

Helene Engel                                                 Brigitte Ruhser
Elvira Engel,                 ihre Schwester       Heike Schütt
Klaus                             ihr Neffe                  Axel Leeck 
Herr Schlüter               ein Nachbar             Rolf Sievers
Karen                           seine Tochter           Svea Petersson
Alma Fritsche             eine Nachbarin         Susanne Lucassen
Herr Babbel                 Hauswirt                   Franz Bockhorn
Toseggersch                                                 Uschi Kelting

Spielleitung:                                                  Karl-Heinz Jopp                            
Bühnenbild:                                                   Ebbo Meinert
Bühnenbau und Technik:                             Rolf Mein und Peter Zeidler
Theaterkasse:                                                Regina Römpke
Saaldienst:                                                     Imme Naumann

Termine:      

 16.02.18     Fr.         Glückstadt (Premiere) 20:00 Uhr    
21.02.18     MI.         Glückstadt                     20:00 Uhr
demnächst:

02.03.18     Fr.         Glückstadt/Tivoli       20:00 Uhr      Das Mehlbüddelessen  veranstaltet
03.03.18     Sa.        Glückstadt/Tivoli       20:00 Uhr     das "Ballhaus Tivoli".
04.03.18     So.        Glückstadt/Tivoli       12:00 Uhr     Telefon: (04124)  93 73 40
09.03.18     Fr.         Glückstadt                     20:00 Uhr
10.03.18     Sa.        Burg/Dithm.                  16:00 Uhr     fällt aus wegen Terminüberschneidung
17.03.18     Sa.        Glückstadt                     20:00 Uhr

30:03.18     Fr.        Glückstadt                     16:00 Uhr      (Seniorenvorstellung)




Die Geschwister Elvira und
Helene Engel

(Heike Schütt und Brigitte Ruhser)



  

Kartenvorverkauf im Glückstädter Reisebüro / Große-Kremper-Str. 11 
Tel.: 04124-3434
Die Theaterkasse öffnet 3/4 Std. vor Vorstellungsbeginn.
Für die Seniorenvorstellung beträgt der vergünstigte Eintrittspreis 6 EURO.

Unser erstes Stück der Spielzeit 2017/2018:

Fro Pieper leevt gefährlich 

 13. 10. 17         Fr.       Glückstadt*/Premiere    20:00 Uhr      Hier klicken

 29.´10. 17     So.      Quarnstedt                      16:00 Uhr 
03. 11. ´17´       Fr.        Glückstadt/Tivoli            21:00 Uhr
04. 11. ´17        Sa.       Glückstadt/Tivoli            21:00 Uhr   
18.11.  ´17        Sa.       Glückstadt/Tivoli            21:00 Uhr
24.11.  ´17        Fr.        Glückstadt *                       20:00 Uhr
03.12.´17         So.       Glückstadt *                       16:00 Uhr
08.12 ´17         Fr.         Glückstadt *                      20:00 Uhr
17.12.´17         So.        Buxtehude/Hedendorf        17:00
21.01.´18        So.         Glückstadt *                        16:00 Uhr  (Seinorenvorstellung)
Wegen der Erkrankung eines unserer Mitspieler spielte die Itzehoer Speeldeel 
 "Allens för Mama", 
Komödie von Stefan Vögel.

 Wir sagen tschüß bis zum 16. Februar. Dann startet unser zweites Stück der Spielzeit 2017/2018
 mit dem Lustspiel in 3 Akten " Un baven wahnen Engel". 



15 Minuten vor Aufführungsbeginn motivieren 
wir 
uns immer wieder mit dem "MAGISCHEN KREIS"!  

Wir bilden einen Kreis, fassen uns bei den Händen 
und sagen gemeinsam:  "TOI TOI TOI", und dann laut: "HEPP" !!

 

   

 

 


Fro Pieper leevt gefährlich

hieß unser erstes Stück für die 97. Spielzeit. Die Kriminalkomödie in 3 Akten von Jack Popplewell.
Deutsche Bearbeitung Christian Wölffer, ndt. Hans-Jürgen Ott. 

 

Schiffsmakler  Richard Henning sitzt vor seiner Putzfrau Erna Pieper – allerdings tot mit einem Messer im Rücken! Das schockt Erna weniger, denn viel hatte sie nie für Ihren Chef übrig. Problematisch wird es, als der von Ernas Eifer eher entnervte Kriminalkommissar Brockmann (zumal die beiden früher Nachbarskinder waren und auch schon mal zusammen ausgegangen waren) erscheint und die Leiche verschwunden ist. Zu Brockmanns Leidwesen ist Erna ihm mit ihren spitzfindigen Fragen immer einen Schritt voraus. Wen wundert es auch, denn die neugierige Putzfrau ist über die kleinen Geheimnisse der Angestellten bestens informiert. Und dann taucht Richard Henning auch noch sehr lebendig wieder auf! Aber das lässt Erna nicht mit sich machen! Da war eine Leiche! Und plötzlich findet sich noch eine – diesmal aber.... Nein! Es wird nicht zu viel verraten! Jetzt ist Erna in Ihrem Element!

Personen und ihre Darsteller: 

Erna Pieper                                      Cornelia Kohnagel
Kommissar Brockmann               Hans Westphal
Schulz, sein Assistent                  Günter Naumann
Richard Henning                            Rolf Sievers
Ingeborg Henning                          Renate Bublat
Robert Westphal, Angestellter  Franz Bockhorn
Ulla Gerdes, Sekretärin                 Heike Schütt
Erika Reinhold, Schreibkraft       Katrin Wimmershoff
Souffleuse:                                        Uschi Kelting                          

Spielleitung: Karl-Heinz Jopp        
Bühnenbild: Ebbo Meinert
Bühnenbau und Technik:Dieter Endemann, Rolf Mein, Rudi Meggers und Peter Zeidler
Saaldienst: Imme Naumann und Helga Baden
Abendkasse: Regina Römpke     
        

Die Spielzeit 2016/17 isvorbei ...

Liebe Theaterfreunde, der letzte Vorhang für unsere zweite Einstudierung Öwermoot deit nienich goot ist gefallen.Wir freuen uns auf den Start in unsere 97. Spielzeit  2017/2018. Im Herbst geht es wieder los.

Das war unser zweites Stück 2016/2017 ...

Öwermoot deit nienich goot

  • Schwank in drei Akten
    Autor: Hans E. Jürgensen
    Regie: Karl-Heinz Jopp
    Jahr: 2017

Nach langer Überzeugungsarbeit schafft es Sünje Fiebelkorn, ihren Enkel Kalle dazu zu bringen, die Mutter seines Kindes, Uschi Jannsen zu heiraten. Doch noch am selben Tag wird sie plötzlich von ihrer neugierigen Untermieterin Elsbeth Siebentritt leblos auf dem Boden gefunden. Vollkommen aufgelöst sucht sie Hilfe beim Nachbarn Albert Brogmus. Doch als dieser den Tatort betritt, ist von einer Leiche keine Spur mehr zu finden. Auch der herbeigerufene Detektiv Christoph Wangerlein scheint mit der ganzen Sache überfordert: „Ein verschwundenes Mordopfer ist immer verdächtig.“ Erst nach einem langen Hin und Her und zahlreichen Beschuldigungen und Verdächtigungen kann der Fall gelöst werden.

Mitwirkende

  • Sünje Fiebelkorn:      Uschi Kelting
    Kalle:                           Axel Leeck
    Elsbeth Siebentritt:    Brigitte Ruhser
    Albert Brogmus:         Franz Bockhorn
    Uschi Jannsen:           Katrin Wimmershoff
    Christof Wangerlein:  Karl-Heinz Jopp
    Tosegger:                     Rolf Sievers
    Bühnenbild                   Ebbo Meinert
    Bühnenbau und Technik: Dieter Endemann und Rolf Mein